Image Image Image Image Image
Scroll to Top

To Top

Veranstaltungsrückblick

Hier ein kleiner Themen-Rückblick unserer vergangenen Podiumsdiskussionen:

 

Zukunft der Finanzdienstleister

 

Wenn der Glaube abhandenkommt

 

Das Rennen um die Hofburg – Entscheidet am Ende Strategie oder Kandidat

 

Völkerwanderung neu? Podiumsdiskussion zur Flüchtlingskrise.

 

Die ÖH-Wahl, was ändert meine Stimme

 

Der Ukraine Russland Konflikt

 

Darf man in Österreich alles sagen, was man denkt?

 

Die Zukunft einer konservativen Partei mit liberalem Antlitz und christlichen Werten

 

25 Jahre Mauerfall – Das Ende des Kommunismus

 

Gedenkjahr 2014 und die Bedeutung für den CV

 

Datenschutz und der Kampf um die Privatsphäre im WWW

 

Zukunft des Österreichischen Gesundheitswesens

 

Leistbares Wohnen

 

Recht und Gerechtigkeit

 

Österreichs Wirtschaft – KMU und Industrie als Retter in der Krise

 

Der Staat soll zahlen – wie finanziert Österreich Verwaltung, Wohlstand und Schulden

 

Jan Fleischhauer – „Warum Konservative im Meinungskampf oft unterliegen“

Die K.a.V. Bajuvaria brachte am Montag, den 14. Jänner 2012, einen ebenso interessanten wie polarisierenden Journalisten und Autor zu einem Vortrag auf der Mensa im Juridicum. Unter dem Format der „ÖCV-Denkstöße“ wurde insgesamt über 250 Publikumsgästen näher gebracht, „Warum der Konservative im Meinungskampf oft unterliegt und was man dagegen tun kann“. Zwei spontane Störaktionen von bemitleidenswerten Aktivisten taten der Veranstaltung aber keinen Abbruch, sondern unterstrichen abermals die Tatsache, dass gerade jene, die immer Toleranz predigen, scheinbar nicht verstehen worum es dabei geht. Für Details zu diesem Thema verweise ich auch gerne auf das Exklusiv-Interview mit Herrn Fleischhauer – zu finden in der kommenden Ausgabe der Litterae und Academia.

Jan Fleischhauer, seit 1989 Journalist beim Spiegel, studierte Literatur und Philosophie an der Universität Hamburg und war unter anderem stellvertretender Leiter des Wirtschaftsressorts der Wochenzeitschrift.

Mit „Unter Linken – von einem, der aus Versehen konservativ wurde“ feierte er 2009 sein Debut als Buchautor und schaffte es damit zum meistverkauften politischen Sachbuch des Jahres.

Max Borchardt v/o Joker, Baj! x WS12/13

Perspektiven der Österreichischen Energieversorgung

 

Zukunft der österreichischen Landwirtschaft

 

Außerhalb der Kirche gibt es kein Heil (?)